CDU-Zähringen initiiert öffentliche Veranstaltung mit Norbert Röttgen und Matern von Marschall

November 15, 2020

Ursprünglich wollte die CDU eine öffentliche Veranstaltung zur Halbzeit der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft mit unserem Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall im November anbieten. Doch die CORONA-Pandemie machte einen Strich durchs Vorhaben.

 

Ersatzweise fand nun eine Digitalkonferenz für die CDU-Mitglieder statt. Als besonderes Highlight wurde auf Vermittlung von Matern von Marschall der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag Norbert Röttgen MdB für eine Talkrunde gewonnen. Beteiligt war und unterstützt wurde die Veranstaltung auch vom Zähringer CDU-Vorsitzenden Antonio Fusco.

 

Schon im Eingangsstatement zeichnete Norbert Röttgen ein derzeitiges Bild der weltpolitischen Lage. Seine profunden Kenntnisse der internationalen Politik vermittelten eine besondere Brisanz der internationalen Situation. Dabei standen die Entwicklungen in Amerika, Asien und Afrika im Mittelpunkt. „In diese Auseinandersetzung muss sich eine verhandlungsbereite und auf Eigenverantwortung ausgerichtete EU mit einer eigenen Haltung positionieren“, so Röttgen.  Die günstige Terminauswahl der Veranstaltung unmittelbar nach den amerikanischen Präsidentschaftswahlen, und wie nach dem Wahlausgang zu erwarten ist, eine Neupositionierung der amerikanischen Außenpolitik erlaubten eine umfassende Analyse und Bewertung der deutsch amerikanischen Beziehungen.  Die transatlantische Zusammenarbeit muss mit neuem Leben erfüllt werden. Dazu ist auch die Neuausrichtung der Europapolitik mit einem deutlich stärkeren Engagement Deutschlands essentiell.

 

Nach  der Tour d’horizon der weltpolitischen Lage, Bewertung der deutschen Innenpolitik und der Entwicklung innerhalb der CDU übernahm Matern von Marschall eine lebhafte Gesprächsrunde der vielen zugeschalteten Parteimitglieder. In seiner eigenen Anmoderation behandelte und erläuterte  Matern von Marschall insbesondere die politische Entwicklung in Europa als Mitglied des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union, in der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung, der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und als  Mitglied der deutsch/französischen Parlamente.  „Hier am Oberrhein erhält die Region und Freiburg insbesondere auf dem Gebiet der grenzüberschreitenden Forschungslandschaft eine herausgehobene europäische Dimension“, so Matern von Marschall.

 

Neben den vielen aktuellen Fragen und Anmerkungen der teilnehmenden Mitglieder nahm Röttgen auch zur bevorstehenden Wahl des neuen CDU-Bundesvorsitzenden Stellung.  Seine wesentlichen Forderungen an die Bewerber sind insbesondere strukturelle Veränderungen. „Die CDU muss Zukunft gestalten, weiblicher und jünger werden“, so seine Vorstellung.

 

Nach einer spannenden und informationsreichen Veranstaltung in einem neuen Format, bedankte sich Antonio Fusco bei Matern von Marschall und Norbert Röttgen für die vermittelten Eindrücke und Informationen. Er beendete mit einem Glas italienischem Rotwein winkend, die sehr gelungene digitale Veranstaltung.

at.

Kommentare sind geschlossen.